Satzung

Vereins-Satzung des

Jugendfördervereins Borstel-Luhdorf e.V.

  

§ 1      Name, Sitz

 

(1)  Der Verein führt den Namen

 

JFV Borstel-Luhdorf e.V

 

-nachstehend JFV genannt-.

 

(2)  Der JFV ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Lüneburg einzutragen.

(3)  Sitz des Vereins ist Winsen (Luhe).

 

§ 2      Zweck

 

(1)  Vereinszweck ist die Pflege und Förderung des Jugendfußballsports.

Er wird verwirklicht durch

  1. Abhaltung von regelmäßigen und geordneten Trainingseinheiten,
  2. Teilnahme am Punkt- und Pokalspielbetrieb,
  3. Teilnahme an Turnieren und Sportveranstaltungen

(2)  Die Zusammenarbeit mit den Stammvereinen MTV Borstel-Sangenstedt und dem MTV Luhdorf-Roydorf wird mit dem anliegenden Kooperationsvertrag geregelt und ist Teil dieser Satzung.

(3)  Der Verein ist politisch, ethnisch und konfessionell neutral.

 

§ 3      Gemeinnützigkeit

 

(1)  Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

(2)  Der JFV ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

(3)  Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

(4)  Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 4      Geschäftsjahr

 

Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

§ 5      Mitgliedschaft

 

(1)  Aktives Mitglied des Vereins kann nur eine Person werden, die Mitglied in einem der beiden Stammvereine ist. Ferner sind die beiden Stammvereine Mitglied des JFV.

(2)  Die Mitgliedschaft ist schriftlich zu beantragen. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter erforderlich.

(3)  Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand; eine etwaige Ablehnung wird schriftlich mitgeteilt.

(4)  Neben der aktiven Mitgliedschaft besteht die Möglichkeit der passiven Fördermitgliedschaft. Fördermitglieder erklären sich bereit, die Ziele des Vereins zu unterstützen. Sie erhalten kein Stimmrecht.

(5)  Die Mitgliedschaft endet

a)    durch schriftliche Austritterklärung, gerichtet an den geschäftsführenden Vorstand. Sie ist nur zum 30. Juni und 31. Dezember unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 4 Wochen zulässig. In begründeten Fällen kann der geschäftsführende Vorstand von dieser Regelung abweichen.

b)    durch Ausschluss aus dem Verein; die Mitgliederversammlung kann mit 2/3 der anwesenden Mitglieder den Ausschluss – nach Anhörung des Betroffenen – aussprechen.

c)    automatisch mit dem Ende der Mitgliedschaft in einem der beiden Stammvereinen.

d)    bei aktiven Mitgliedern, wenn sie durch das Erreichen der Altersgrenze nicht mehr für die Jugendmannschaften spielberechtigt sind.

e)    mit dem Tod des Mitglieds

 

  

§ 6      Mitgliedsbeiträge

 

(1)  Mitglieder der beiden Stammvereine werden im JFV beitragsfrei gestellt.

(2)  Die Stammvereine sind von der Beitragspflicht befreit.

(3)  Von den Fördermitgliedern werden Mitgliedsbeiträge erhoben. Die Höhe des Jahresbeitrages und dessen Fälligkeit werden von der Mitgliederversammlung festgelegt.


 

§ 7      Organe des Vereins

 

Die Organe des Vereins sind

a)    die Mitgliederversammlung

b)    der geschäftsführende Vorstand

c)    der erweiterte Vorstand

 

 

§ 8      Die Mitgliederversammlung

 

(1)  Die Mitgliederversammlung (MV) ist das höchste beschließende Organ. Sie ist zuständig für die Beschlussfassung über Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins.

(2)  Eine MV ist bei Bedarf innerhalb von 4 Wochen mit einer entsprechenden Tagesordnung einzuberufen,

  • wenn der Vorstand es beschließt oder
  • ¼ der stimmberechtigten Mitglieder dies beim Vorstand schriftlich beantragen.

(3)  Die ordentliche MV (Jahreshauptversammlung) tritt einmal jährlich, spätestens am 15. Februar des Folgejahres nach Ablauf des Geschäftsjahres, zusammen.

(4)  Die Bekanntmachung erfolgt mit acht Ta­gen Frist durch Aushang bei den beiden Stammvereinen. Die Vorstände beider Stammvereine sind schriftlich einzuladen.

(5)  In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied ab dem 18. Lebensjahr eine Stimme. Die Übertragung der Ausübung des Stimmrechts auf andere Personen ist nicht zulässig. Die beiden Stammvereine haben jeweils 20 Stimmrechte.

(6)  Die MV ist für folgende Angelegenheiten zuständig:

  • Wahl, Abberufung und Entlastung des Gesamtvorstands,
    • die Genehmigung des Haushaltsplanes,
    • Beschlussfassung über Änderung der Satzung und über die Vereinsauflösung, über Vereinsordnungen und Richtlinien
    • weitere Aufgaben, soweit sich diese aus der Satzung oder nach Gesetz ergeben.

(7)  Die Kassenprüfung erfolgt durch je einen von den Stammvereinen benannten Kassenprüfer, der nicht Vertreter im Vorstand des JFV sein darf.

(8)  Die Tagesordnung ist zu ergänzen, wenn dies ein Mitglied bis spätestens eine Woche vor dem angesetzten Termin schriftlich verlangt und begründet. Die Ergänzung ist zu Beginn der Versammlung bekannt zu machen.

(9)  Die MV ist unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig, wenn sie ordnungsgemäß einberufen wurde.

(10)  Beschlüsse der MV werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst.

(11)  Satzungsänderungen bedürfen einer ¾-Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Hierbei kommt es auf die abgegebenen gültigen Stimmen an. Für die Änderung des Vereinszwecks ist die Zustimmung aller anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

(12)  Über die Beschlüsse wird eine Niederschrift gefertigt, die von dem/der Sitzungsleiter/in zu unterzeichnen ist.

 

§ 9      Der geschäftsführende Vorstand

 

(1)  Der geschäftsführende Vorstand des JFV besteht aus

  • 1. Vorsitzende/r
  • 2. Vorsitzende/r
  • Kassenwart/in

(2)  Der Vorstand wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Vorstandsmitglieder bleiben bis zur Neuwahl im Amt. Ausnahme: nach Gründung des JFV werden der/die 2. Vorsitzende für ein Jahr gewählt.

(3)  Durch einen mit zwei Dritteln der Stimmen gefassten Mehrheitsbeschluss der Mitgliederversammlung können Mitglieder des Vorstandes abberufen werden. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während seiner Amtszeit aus, kann der Vorstand ein neues Mitglied bis zur nächsten Mitgliederversammlung berufen.

(4)  Der geschäftsführende Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus den beiden Vorsitzenden sowie dem/der Kassenwart/in. Jeweils zwei Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes sind gemeinsam berechtigt, den Verein gerichtlich und außergerichtlich zu vertreten.

 

  

§ 10    Der erweiterte Vorstand

 

Der erweiterte Vorstand des JFV besteht aus

  • den Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes
  • Schriftführer/in
  • 3 Beisitzer/in

 

Der erweiterte Vorstand hat beratende Funktion im Gesamtvorstand. Seine Mitglieder sind von der Mitgliederversammlung zu bestätigen.

 

§ 11    Auflösung des Vereins und Anfall des Vereinsvermögens

 

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins anteilig der gemittelten Einzahlungen der letzten 3 Jahre an die beteiligten und als gemeinnützig anerkannten Stammvereine, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke, insbesondere zur Förderung des Sports, zu verwenden haben

 

Die Satzung wurde auf der Gründungsversammlung am 20. Mai 2010 durch die anwesenden Gründungsmitglieder beschlossen.

 

Die Änderungen im § 8 Abs. 4 sowie § 9 Abs. 4 dieser Satzung ist ebenfalls von den Gründungsmitgliedern beschlossen worden.